Antriebstechnik & Radsport - Team Felbermayr Simplon Wels bei ATP in Marchtrenk

Bevor in Juli der Rennbetrieb nach der durch die Corona Krise bedingten Zwangspause wieder aufgenommen wird, konnten wir am 02.07.2020 das Team Felbermayr Simplon Wels mit Rennsportleiter Andreas Grossek sowie die RSW-Gesellschafter Daniel Repitz, Harald Benesch und Paul Resch in unserem Haus zu einer gemeinsamen Ausfahrt begrüßen.

Mit den Radprofis Riccardo Zoidl (Österreich-Rundfahrt Gesamtsieger 2013 und vier Jahre Profi bei den World Tour Teams Trek und CCC), Stefan Rabitsch (Sieger der Radbundesliga 2019 und mehrmaliger Sieger internationaler Rundfahrten), Topsprinter Filippo Fortin aus Italien, Ziga Groselj aus Slowenien, Fabian Schormair aus Deutschland, Moran Vermeulen, Manuel Bosch und Lokalmatador Thomas Umhaller wurde bei idealem Wetter eine 70 km Runde in gemäßigtem Tempo durch das oberösterreichische Alpenvorland gefahren.

Anschließend gab es bei einem Gespräch mit den Radprofis viel Interessantes aus der Welt des Radsports zu erfahren. Die Teilnehmer waren von diesem erlebnisreichen Tag begeistert.

Das Team Felbermayr Simplon Wels konnte aufgrund der Corona Krise heuer nur zu Beginn der Saison einige Rennen in der Türkei und in Kroatien bestreiten. Schon bei diesen Rennen zeigte sich mit einem Etappensieg von Ricardo Zoidl bei der Tour of Antalya sowie von 2. Plätzen durch Fabian Schormair und Filippo Fortin wie stark das Team heuer ist. Ab Mitte März 2020 mussten die 10 Radprofis zuhause trainieren und haben mittlerweile tausende Trainingskilometer allein heruntergespult. Erst Ende Juni konnte auf einem Trainingslager im Innviertel wieder gemeinsam trainiert werden. Die Mannschaft geht top vorbereitet und motiviert in die nächsten Rennen.

Am 4. Und 5. Juli finden im Rahmen der Palten-Ennstal Tour drei Einzelzeitfahren statt. Darauf folgen vom 7. bis 9. Juli drei spektakuläre Bergzeitfahren auf den Großglockner, das Kitzbüheler Horn und den Rettenbachferner. Ende Juli gibt es dann die ersten internationalen Rennen in Polen und Rumänien. Wir wünschen dem Team Felbermayr Simplon Wels viel Erfolg und hoffen auf zahlreiche Spitzenplätze bei den kommenden Rennen.

www.rsw-radsport.at

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.

Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.