Einblick in die Montage von Planetengetrieben bei ATP

Ob in Fahrwerken von Raupenfahrzeugen, in Hub- und Schwenkwerken von Krananlagen, als Antriebe für die Fördertechnik in der Stahlindustrie oder Seilwinden in der Bühnentechnik, die Einsatzgebiete von Planetengetrieben sind vielfältig und anspruchsvoll. Das umfangreiche Baukastensystem und die modulare Bauweise dieser speziellen Industriegetriebe ermöglichen die optimale Getriebekonfiguration für jeden Einsatzfall.


Ein störungsfreier Betrieb mit niedrigen Betriebs- und Wartungskosten kann nur durch eine sorgfältige Getriebemontage gewährleistet werden.

Blicken Sie hinter die Kulissen

Die 600 m² große Lager- und Montagehalle mit Brückenlaufkran bietet ein ideales Umfeld für die Baugruppenmontage von Einzelstücken, bis hin zur Kleinserie. Das vorhandene Montagelager und die Lackieranlage ermöglichen es uns schnell auf Kundenwünsche zu reagieren. Unsere hochqualifizierten Facharbeiter montieren täglich die unterschiedlichsten Baugruppen und konnten sich so in den letzten 20 Jahren ein umfangreiches Knowhow im Bereich der Getriebemontage aneignen.
Bis zur fertig montierten Kompletteinheit sind häufig mehr als 50 Arbeitsschritte notwendig.

planetengetriebe-baukasten

Der arbeitsintensivste Bauteil ist der Getriebeabtrieb bestehend aus Lagergehäuse, Abtriebswelle, Wälzlagern und Wellendichtring. Im ersten Schritt wird die Abtriebswelle mit den Wälzlagern und dem Wellendichtring in das Lagergehäuse eingebaut. Danach wird der O-Ring für die Abdichtung des Gehäuses und Zylinderspannstifte zur Verbindung mit der ersten Planetenstufe eingesetzt. Als nächstes wird die vormontierte Planetenstufe auf das Lagergehäuse aufgesetzt und ein weiterer O-Ring eingelegt. Danach wird die Planetenstufe mit dem Lagergehäuse und dem Zwischenflansch verschraubt.

montage-arbeitsschritte

Die verwendeten Innensechskantschrauben werden mittels Drehmomentschlüssel exakt auf das vorgegebene Drehmoment angezogen. Diese Arbeitsschritte werden für den Anbau der weiteren Planetenstufen wiederholt. Im letzten Schritt wird der Eintrieb bestehend aus Eintriebswelle, Lager und Motorflansch montiert. Um Ölleckagen im Betrieb zu verhindern ist ein besonderes Fingerspitzengefühl beim Einbau der Wellendichtringe und dem Einlegen der O-Ringe an den Hohlrädern der Planetenstufen gefordert.


Jedes Getriebe wird vor Auslieferung einer umfangreichen Dichtheitsprüfung und einem abschließenden Qualitätscheck unterzogen. Auf Wunsch werden individuelle Lackierungen und Markierungen in unserer eigenen Lackieranlage durchgeführt. Damit ist eine rasche Montage und sichere Inbetriebnahme gewährleistet.

planetengetriebe-qualitätskontrolle

Die Planetengetriebe werden auf Wunsch als komplette Antriebseinheiten mit Hydraulik- oder Elektromotoren und Bremsen geliefert.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.

Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.